Sonderöffnungszeiten im Dezember

Hochzeitsknigge

01.05.2017 15:36

Der Knigge für das Brautpaar 

Die Einladung

Natürlich sind wir es in der heutigen Zeit gewohnt, Meetings oder persönliche Treffen per Email oder SMS zu vereinbaren. Die Hochzeitseinladungen sollten jedoch weiterhin auf dem traditionellen Postweg verschickt werden. Die Einladungskarten sollten dabei spätestens sechs Wochen vor der Hochzeit bei Euren Gästen eingegangen sein. So können die Gäste Euch rechtzeitig antworten. Die folgenden Punkte sollte die Einladung enthalten:

Den Anlass (Eure Trauung)

Den Name des Brautpaares (Braut links und Bräutigam rechts)

Den Tag und die Uhrzeit der Trauung

Den Ort der Trauung und der Feier

Termin für die Rückantwort der Gäste

Geschenkliste (wählt sie so, dass für jedes Budget etwas dabei ist)

Dresscode

Wir helfen Euch sehr gerne bei der Gestaltung der Hochzeitspapeterie.

Die Gästeliste

Zu den Gästen sollten natürlich jene Personen zählen, welche Ihr wirklich gerne dabei haben möchtet. Verpflichtungen sollten daher hinten anstehen. Unstimmigkeiten im Familienkreis könnten vermieden werden, wenn Ihr die Gästeliste mit dem jeweiligen Elternpaar besprecht.

Der Abschied

Euer Abschied von der großen Feier ist natürlich Euch allein überlassen. Ihr könnt Eure Flitterwochen so buchen, dass Ihr direkt im Anschluss der Feier verreist. Das bietet Euch die Möglichkeit, ohne großer Abschiedsszene die Feier zu verlassen. Verlasst Ihr die Feier heimlich und unbemerkt, wird die Feierstimmung der Gäste nicht durch Abschiedsworte getrübt und sie können auch ohne Euch als Brautpaar weiterfeiern. 

Die Danksagung

Die Hochzeitspapeterie umfasst jedoch nicht nur die Einladungen. Üblicherweise verfasst das Brautpaar nach der Rückkehr aus den Flitterwochen oder spätestens zwei Wochen nach der Hochzeit Dankschreiben (LINK DANKSAGUNGEN). Alle Hochzeitsgäste und Gratulanten erhalten eine Danksagung. Dabei sollte ein Brautpaar-Foto beigelegt werden sowie die lobende Erwähnung des jeweiligen Hochzeitsgeschenkes enthalten sein. Besonders freuen würde sich der jeweilige Gast sicher, wenn ein Foto des betreffenden Gasts auf der Feier beigelegt wird.

Knigge für die Gäste

Die Einladung

Die Antwort sollte das Brautpaar spätestens zum angegebenen Rückmeldedatum erreichen. Denn sicher soll auch für Dich ein leckeres Essen zur Feier bereitstehen. Gib also rechtzeitig an, ob Du zur Hochzeit erscheinen wirst. Kannst Du Dein Kommen noch nicht sicher zusagen, dann teile dies auch dem Brautpaar mit. Nicht zu antworten zeigt dabei von schlechten Manieren.

Achtet zu welchem Teil der Hochzeit Ihr eingeladen sein. Einige Brautleute teilen ihre Hochzeitsgesellschaft auf und laden zu den verschiedenen Punkten des Hochzeitstages verschiedene Gäste ein. Lest Die Einladung genau durch, so können Missverständnisse verhindert werden.

Dresscode

Natürlich sind Weiß und Champagner in all ihren Farbstufen nur der Braut vorbehalten. Die Garderobe sollten dem Anlass angemessen gewählt werden. Solltet Ihr in der Einladung über einen Dresscode in Kenntnis gesetzt worden sein, dann sollte dieser auch eingehalten werden. Als Frau sollte das Styling grundsätzlich jedoch nicht übertrieben sein. Der Herr wählt für die Feier im Regelfall einen dunklen Anzug. Es gilt: Braut und Bräutigam stehen im Mittelpunkt. Wählt Eure Garderobe nicht zu übertrieben, festlich sollte sie aber dennoch sein.

Das Geschenk

Nach der Trauung wird jeder dem Brautpaar zur Vermählung gratulieren, mit der Übergabe des Geschenks wird jedoch bis zur Feier gewartet. In der Hochzeitslocation steht meist ein Geschenktisch bereit, auf dem die Gäste ihre Präsente ablegen können. Damit das Brautpaar sich bei jedem Gast über dessen Geschenk bedanken kann, ist es ratsam das Geschenk mit Eurem Namen zu versehen.

Hat sich das Brautpaar nur Geldgeschenke gewünscht, so sollte dennoch das Geld so überreicht werden, dass die Summe nicht sofort zu erkennen ist.

Nutzt unsere Geschenketipps und Geschenkverpackungen aus dem Onlineshop.

Der Eröffnungstanz

Das Tanzbein wird beim Eröffnungstanz nur vom Brautpaar geschwungen, egal wie verlockend der Rhythmus vom gewählten Lied des Tanzes ist. Danach gehört Euch leider noch immer nicht die Tanzbühne. Zunächst tanzt die Braut mit dem Schwiegervater und der Bräutigam mit der Schwiegermutter. Daraufhin werden alle Gäste zum Tanz eingeladen. Fordert Braut oder Bräutigam Euch zum Tanz auf, so verbietet es die Höflichkeit, dass dies abgelehnt wird.

Allgemeine Don’ts

Auf das Smartphone sollte so weit es möglich ist verzichtet werden. Nichts wäre peinlicher, wenn das Handy während der Trauung oder während der Feier und dem Festmenü klingelt.

Kann man nicht lange auf dem Fest verweilen, dann sollte sich dennoch erst nach dem Anschneiden der Hochzeitstorte verabschiedet werden.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.